Grüne fordern Reaktivierung der Bahnlinie – „Frau Merkel, übernehmen Sie!“

Frau Merkel kommt nach Kleve – mit dem Hubschrauber. Die Grünen erinnern anlässlich des Kanzlerbesuches an die Notwendigkeit der Wiederinbetriebnahme der grenzüberschreitenden Bahnlinie nach Nimwegen /Amsterdam.


­Grüne Protestaktion anlässlich des Treffens von Kanzlerin Merkel und Ministerpäsident Rutte in Kleve

„Wäre es nicht schön, wenn Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Rutte mit dem Zug von Kleve nach Nimwegen hätte fahren können?“ Das meinen zumindest BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreis Kleve anlässlich des Besuches der beiden Regierungschefs Kleve. Sie fordern die CDU im Kreistag auf, endlich „Ja“ zu sagen zu der Reaktivierung der Bahnlinie.

Grüne und GroenLinks wollen Tram-Train
Zwischen Kleve und Nijmegen würde der jetzige Regionalzug innerorts nach der Betriebsordnung für Straßenbahnen (BOStrab) als Light-Rail/Tram-Train weitergeführt werden können. Teure bauliche Maßnahmen sind bei dieser Lösung nicht nötig.
Die Sintropher Studie hat nachgewiesen, dass die faktische Fortführung des RE 10 von Kleve nach Nijmegen die beste Lösung zur Bahnverbindung ist, die auch in Zeiten knapper Kassen von beiderseits der Grenze finanziert und innerhalb der nächsten Jahre umgesetzt werden kann.

Da alle Kommunen beiderseits der Grenze sich für die Reaktivierung der Bahnstrecke ausgesprochen haben, ist es an der Zeit die Umsetzung in Angriff zu nehmen.

CDU-Kreistagfraktion sabotiert die Bahnlinie


Für regionalpolitischen Unsinn halten es die Grünen hingegen, wenn jetzt von der CDU-Kreistagfraktion wieder zum einen die Anbindung der Bahn von Kleve zum Flughafen Weeze und, wie in vielen vorherigen Wahlkämpfen auch, wieder die Totgeburt B9-neu auf die Tagesordnung gesetzt würde.

Eine B9-neu wird nicht benötigt, weil der Verkehr von Holland in Zukunft über die neue A15 im Norden an uns vorbei geführt wird und der Rest vor allem Ziel- und Quellverkehr ist, der ohnehin im Ort bleibt. Aber die B9-neu würde für die Light-Rail Verbindung zum Hindernis, da zwei zusätzliche Brücken nötig werden. Dann wird es teuer und damit wird die Reaktivierung unwirtschaftlich und eher unwahrscheinlich.

Also: Wer JA zur B9neu sagt, meint eigentlich NEIN zur Reaktivierung der Bahn. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen klar für die Reaktivierung der Bahn und damit für zukunftsorientierten und grenzüberschreitenden ÖPNV!

Verwandte Artikel