Kippt das AKW Borssele?

Der Widerstand gegen das zweite Atomkraftwerk an der niederländischen Küste nimmt zu. Auch in Holland. Die französiche Anteilseigner EDF steigt aus. Vorläufig liegt Borsssele 2 auf Eis.

Planungen für Borssele II vorläufig auf Eis gelegt

In den letzten Wochen hat sich der Widersstand gegen das AKW Borssele 2 verstärkt. Und das auf mehren Ebenen und quer durch die Parteien hinweg.

 

Die positiven Nachrichten:

Widerstand am Niederhein
Die Bürgermeister von Kleve, Goch Emmerich und der Lanrat des Kreises Kleve haben ablehnende Stellungnahmen abggegeben. Ebenso andere Städte am Niederrhein.

Hier finden sie den Einspruch des Landrates des Kreises Kleve gegen Borssele 2: Landrat_Stellungnahme_zu_Borssele_II_-_06.01.2012_01

Einspruch der NRW-Landesrierung
Umweltminister Remmel hat für die Landesregierung eine ablehnende Stellungnahme abggegebn.

Widerstand in den Niederlanden
In den Niederlanden und vor allem in Zeeland hat sich der Widerstand gegen das AKW verstärkt.

Hier finden Sie den Einspruch von GroenLinks Zeeland gegen Borssele 2: GroenLinks_Zeeland_-_zu_Borssele_2012-01-10

Eine Überblick über die niederländischen Aktivitäten gibt die Übersichtsseite   Link zu Borssele 2 nee

Finanzierung von Borssele 2 völlig unklar

Der französische Enrgieriese EDF ist kurz vor Weihnachten au dem Projekt ausgeschieden. Die Finanzierung ist nun ungewiss.

Die niederländische Tageszeitung  „De Gelderlander“ berichtete am 16.12.2011:

Der Energiebetrieb Delta hat die Bauanfrage für Borssele 2 ein halbes Jahr ausgestellt. Die Direktion findet, das zu viel Unsicherheit über die Finanzierung dieses Projektes besteht. Dies macht es schwierig um Partner zu finden die in das neue Projekt investieren wollen. Bisher waren die Finanziers  der französische Energieriese EDF und das deutsche RWE. EDF hat sich zurückgezogen. Delta kann das Projekt nicht selber fianzieren.

Kippen die Pläne für Borssele?

Erste Stimmen in den Niederlanden sagen: Borssle 2 kommt nicht!
Das gibt Hoffnung.

Verwandte Artikel